Anwenderleichen blockieren 4D Server

Es passiert regelmäßig, dass entfernt angemeldete Anwender in der Liste der Anwender erhalten bleiben, obwohl deren Verbindung längst getrennt ist. Die Ursache habe ich nicht klar, aber es scheint zu passieren, wenn die Verbindung zB wegen eines Netzwerkfehlers getrennt wird (nur eine Vermutung).

Nach einer Weile sind dann erstens keine Lizenzen mehr verfügbar, weil sie durch die Anwenderleichen blockiert werden, zweitens lässt sich 4D Server nicht mehr runterfahren, weil die Anwenderleichen nicht abgemeldet werden können (siehe Screenshot).

Was kann ich dagegen tun?

[]28273609;“Anwenderleichen”[/]

Scheint v16 zu sein.
32 oder 64 Bit?
Alter oder neuer Netzwerklayer?
Welches Timeout für Client-Verbindungen?

Vielleicht kann man in 4D etwas einstellen, allerdings, kommt dann normal der Dialog das noch Clients angemeldet sind und man in xx Minuten zwangstrennt.
Dann kann man auch per Admin die Clients “abschießen”.

Aber:
Welches System exakt?
Wenn das System der Meinung ist die Verbindung ist noch offen, bleibt 4D hängen.
4D kann dann nicht beenden, manuelles abschießen geht auch nicht.
Wenn dies zum Verhalten passt, hängt das System:

Dann prüfen ob eine 3rd Party Firewall oder “Network-Security” läuft. Diese aktualisieren bzw Konfiguration prüfen.
Früher (Win7/8/Server2008) gab es auch manchmal Fehler im TCP-Stack. Die sollten mittlerweile alle von Microsoft behoben sein, unter Win10/Server2016 habe ich davon nichts mehr gehört.

Hallo Herr Maul,

ich komme auf Ihre Fragen zurück:

Scheint v16 zu sein.
–> ja

32 oder 64 Bit?
–> leider noch 32 Bit, wegen QPix

Alter oder neuer Netzwerklayer?
–> Wenn Sie “Kompatibilität: Verwende legacy Netzwerk-Schicht” meinen: Das ist NICHT angekreuzt.

Welches Timeout für Client-Verbindungen?
–> 1 min

Welches System exakt?
–> Der Server-Rechner:
AMD A4-5300 APU with Radeon HD Graphics 3.40 GHz
8,00 GMB RAM
64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor
Windows 10 Pro Version 1809 Build 17763.437

Dann prüfen ob eine 3rd Party Firewall oder “Network-Security” läuft.
–> Nein, nur Windows Defender Firewall.

Viele Grüße,
Dietmar Harms

Könnte die Kombination:

aber es scheint zu passieren, wenn die Verbindung zB wegen eines Netzwerkfehlers getrennt wird (nur eine Vermutung).
v16
Verwende legacy Netzwerk-Schicht" meinen: Das ist NICHT angekreuzt.

sein, dann allerdings hätte die ältere/tote Session “sleep” zeigen müssen, passt also nicht ganz.
Ab v17 werden alte Session über eine Art Cookie erkannt, d.h. wenn sich ein Client mit einer ID anmeldet die bereits für eine Session verwendet wird, wird die ältere automatisch abgemeldet.

Sie können mit 32 Bit/v16 testweise zurück auf die legacy Netzwerkschicht (Kreuz setzen).

Bei Netzwerkfehlern würden ich normalerweise einen längeren Timeout, z. B. 5 Minuten, empfehlen. Solange der Client nichts aktiv macht (keine Daten vom Server anfordert), überlebt der Client eine Verbindungsunterbrechung eher.