Dynamic pop up menu mit eigenen Formular erweitern

Product :4D - 4D Server
4D : v16.3

Guten Tag, ich frage einfach mal in die Runde, vielleicht hatte jemand schon mal eine ähnliche Anforderung.

Gibt es die Möglichkeit ein Popup Menü derart zu erweitern dass ein eigenes Formular angezeigt wird?

Bei einem unserer Kunden gibt es folgende Situation:
Innerhalb einer Bestelldisposition werden derzeit verschiedene Optionsfenster per Rechtsklick auf Bestellpositionen geöffnet. Innerhalb dieser Optionsfenster wählt der Anwender nun eine Aktion aus und das Optionsfenster wird geschlossen.

Um den Arbeitsfluss nun etwas zu beschleunigen, sollen die Aktionen der Optionsfenster in das Kontextmenü verlagert werden.

Gibt es eine Möglichkeit bei einem hierarchischen Popup Menü ein Formular als nächste Ebene anzuzeigen?

Hallo,

vielleicht wäre da ein eigenes Fenster mit dem Typ Pop up window was für Sie?

Hallo Herr Sakowski,

Im Prinzip schon,

Nur müssten wir dann eine eigene Popup Komponente schreiben, da das Fenster erst in 3. oder 4. Ebene kommt.

Bisher ist es so:

  1. Anwender macht Rechtsklick
  2. Popupmenü wird angezeigt (per Befehl Dynamic pop up menu)
  3. Anwender wählt in 2. Ebene eine Option aus
  4. bei Klick auf Option schließt sich dass Popupmenü und das Optionsfenster wird angezeigt

Gewünscht ist, dass sich bei Schritt 3 das Optionsfenster neben dem Popupmenü aufbaut so als wäre es Teil dieses Popupmenüs.

Gibt es für solch ein Verhalten schon 4D interne Befehle?

Mit freundlichen Grüßen,
Tilo Papke

  1. oder 4. Ebene?
    Die üblichen “Regeln” für User-Interface Guidelines diskutieren wir jetzt mal lieber nicht, wenn Ihr Kunde das so will ist das natürlich seine Entscheidung.

Als Standard-Funktion für alle ist das so aber weniger nützlich.

Sie können es selbst programmieren. Kostet mehr als ein Klick, ist aber auch kein riesiger Aufwand.

Ich würde dann noch einen Schritt weiter gehen, und gleich das gesamte Objekt selbst erstellen.
Ein Formular. Darin viele Objekte. Können alle die gleiche Größe haben, aber auch unterschiedlich. Mal Text. Mal Bild. Was immer benötigt wird.
In Mouse Over/Mouse Leave öffnen/schließen Sie bei Bedarf ein weiteres Fenster, darin wieder ein Formular, wieder freie Auswahl. Und so weiter.
Die Fenster als Pop up window öffnen, da sich dieses automatisch schließt wenn der Anwender außerhalb klickt.
Sie können wählen ob Sie die Subfenster nur öffnen solange die Maus gedrückt bleibt - oder dauerhaft offen lassen (bis zum nächsten Klick), was bei so vielen Ebenen vielleicht den Anwenderfrust reduziert…

Das nur um eine Möglichkeit aufzuzeigen, ich bin mir aber weiterhin nicht sicher ob das wirklich die beste Variante der Benutzerführung ist, ob nicht ein Optionsfenster, vielleicht mit “intelligentem” Verhalten (automatisch schließend, etc) für den Anwender besser wäre.