Fehlermeldung "NULL end-point" Client/Server 64-Bit Mac

Hallo zusammen!

Auf einem Client (und nur auf diesem) erscheint nach Aufwecken aus dem Ruhezustand gelegentlich die Fehlermeldung “NULL end-point Verbindungsfehler mit dem Server. Bitte starten Sie die Anwendung neu.”

Der Benutzer wird auf dem Server als “schlafend” angezeigt und bleibt auch nach erneutem Anmelden so bestehen. Manuelles Abmelden auf dem Server funktioniert auch nicht.

Kann es am neuen Mac mini (10GBit-Netzwerkkarte) liegen?

4D Server v17.1/64-Bit/Mac mini (Mitte 2011)/2,7 GHz Core i7/macOS High Sierra 10.13.6
4D Client v17.1/64-Bit Mac mini (2018)/3,6 GHz Core i3/10GBit-Netzwerkkarte/macOS Mojave 10.14.3
Verwende legacy Netzwerk-Schicht nicht aktiviert

ich kann Ihnen leider nicht sagen, ob es was mit diesem Rechner zu tun haben könnte. Passiert es denn nur mit diesem Client?

Bitte mal testen mit aktivierter legacy Netzwerkschicht - alter Netzwerkkomponente.

Passiert nur mit diesem Client.
Test mit legacy Netzwerkschicht läuft…

Hallo Herr Kuhn

Wir haben diese Meldung auch bei einem Kunden, allerdings auf Windows.

Haben Sie herausgefunden wo das Problem liegt?

Danke für Ihre Rückmeldung!

Hallo Herr Klaus,

ich hatte damals auf Anraten Herrn Peschkes mit aktivierter Legacy-Netzwerkschicht getestet, mit dem Erfolg, dass auch noch ein anderer Rechner (iMac älteren Datums) diesen Fehler brachte. Nach erneutem Deaktivieren der Legacy-Netzwerkschicht traten bei beiden Rechnern seit damals keine Fehler mehr auf.

Ist mal wieder sehr seltsam…

Danke für die schnelle Rückmeldung!

werde das auch versuchen und mit ein wenig voodoo dazu hilft es vielleicht auch…

Guten Abend Herr Klaus

wir haben nur bei einem Kunden auf einigen Mac’s seit ca. 3 Wochen ebenfalls diese “null end point” Meldungen. Deshalb meine Frage, ob Sie das Problem weiter eingrenzen, lokalisieren oder beheben konnten?
Oder kennen andere aus dem Forum dieses Problem?
Was bedeutet diese Meldung von 4D-Seite? Ich kannte diese Meldung bis vor kurzen noch nicht :slight_smile:

Details…
4D-Version V17.1 HF1
Server auf virtuellem Windows Server.
Clients: 3/4 Macs, 1/4 Windows PCs. 4D-Clients laufen noch im 32bit-mode.
Täglich 60 bis 80 angemeldete User.
Tritt nur in 4 von 6, über gut dimensionierte Standleitungen, Filialen auf. Am Hauptsitz intern keine bekannt.

Externe Expertisen haben nachgewiesen, dass das interne Firmennetz top ist (keine Ausfälle, allg. Leistung gut,…)
Im Bereich Standleitungen wurde ebenfalls alles ausgemessen und ausgetauscht was nach deren Fachleuten Probleme verursachen könnte… ohne Erfolg.
Ping-Tests wie auch komplexere Tests haben vor diesem 4D-Fehler gezeigt, dass es im externen Standleitungsbereich Unterbrüche gab, welche logisch zu 4D-Fehlern “Netzwerkverbindung unterbrochen…” führte. Diese konnten behoben werden, allerdings haben wir dafür diese Geschichte.

Danke für Ideen oder Kenntnisse zu diesem Thema.

Bitte wenden Sie sich für eine Analyse Ihrer Diagnostic Logs an den Ansprechpartner Ihres technischen Supports (-> TAOW Case).

Allgemein: der (Posix/Windows) Socket wurde ungültig. 4D hatte eine Verbindung offen, diese wurde extern unvermittelt geschlossen.
Wenn z. B. das Kabel herausgezogen wird, schließt das OS die Session, die beteiligten Anwendungen werden informaiert, das war hier nicht der Fall. Die Verbindung von A zu B existiert nicht mehr. Da diese selten direkt ist (zwei Computer direkt verbunden), ist es eher A-B-C und hier B vermutlich “zugemacht” ohne A und C zu informieren.

Klären Sie mit den externen Experten wie die Switch/Routers konfiguriert sind. Ob diese “Idle” settings haben, die bei “unbenutzten” Leitungen diese nach xx Sekunden automatisch schließen.

Soweit nur allgemein, für wirkliche Analyse -> TAOW Case.

Guten Tag Herr Gisin

Wir sind noch nicht soweit mit den Tests.
Es sieht aber im Moment bei diesem einen PC nach einer “wackligen” Verbindung aus.

Melde mich wenn ich mehr Infos haben…