Get cache size liefert alten Wert

4D v16.0, macOS 10.12.2. MBP late-2016, 16 GB RAM.

Die Cache-Einstellung der Anwendung beträgt 0,5 GB min und max, da ich in 32 Bit sonst öfter mal Abstürze beim Entwickeln hatte.
Für den produktiven Betrieb soll mehr Cache verwendet werden. Beim Start wird geprüft ob 64 Bit und nicht-remote Application. Falls dies zutrifft (also Einzelplatz und Server in 64 Bit), wird set cache size(810241024*104) ausgeführt. Danach wird mit get cache size die aktuelle Einstellung geloggt. Dabei wird korrekt 8 GB zurückgeliefert.

Wenn ich in einer Einzelplatz 64 Bit in einem anderen Prozess, als dem, in dem der cache hochgesetzt wurde (passiert im user/runtime Prozess im On Startup) nun get cache size verwende, erhalte ich wieder die 0,5 GB. Es ist kein timing-Problem; der Aufruf kann beliebig viel später passieren.

Auch im Client/Server Betrieb mit 32 Bit Client und 64 Bit Server kann ich auf dem Client nicht die geänderte Cachegröße in Erfahrung bringen. Eine Methode die in $0 den Wert von get cache size zurückliefert und die den Haken bei “Auf 4D Server ausführen” gesetzt hat, liefert trotzdem nur den initialen Wert, nicht den geänderten.

Entscheidend aber: Das Serverfenster meldet auf der Registerkarte Anwendungsserver auch nur 512 MB unter “Gesamter Cache-Speicher”.

Es sieht also so aus, als würde set cache size im aktuellen Prozess den Wert ändern, der von get cache size zurückgeliefert wird, aber den tatsächlichen Cache gar nicht beeinflussen.

Übrigens, welchen Sinn macht es, wenn dieses Forum einen Streifen “Systemumgebung” hat, in dem man aber nur völlig obsolete Produkte bis v13.1 auswählen kann?

Zur Meldung:
wenn Sie als 4D Partner Bugs melden wollen, verwenden Sie besser selbst TAOW oder kontaktieren unseren Support, die legen dann für Sie einen Case an. Nur so kann die Meldung verfolgt werden, ggf Rückfragen gestellt - und letztlich bei Behebung Rückmeldung an Sie erfolgen.
Ich gebe Ihre Meldung dazu weiter.

Am Rande:
unabhängig von Ihrem gemeldeten Verhalten, ich würde eine völlig andere Arbeitsweise empfehlen.

Stellen Sie für die Anwendung, die vermutlich im Normalfall an Neu- und Bestandskunden vertrieben wird, auf die von Ihnen gewünschte Default-Größe ein, hier wohl 8 GB. Aktivieren Sie die Option “Benutzer-Einstellung in eigener Datei speichern”, das gibt es schon in v14.
In Ihrer Entwicklerversion - sowie bei allen Kunden die andere Werte wünschen - stellen Sie die gewünschten Werte als Benutzer-Einstellung ein, dann wird eine (JSON basierte) Datei im Preferences-Ordner angelegt die eben nur für diesen Rechner gilt (ähnliche wie Backup-Einstellungen). Beim Update wird der Preferences-Ordner normal nicht ausgeliefert…
Wenn ein Admin 6, 12 oder 24 GB will, kann er dies ebenso einfach einstellen, ohne aufwendigen Code.

Statt min=max dann Automatik abschalten und direkt den gewünschten Wert eingeben.

Das Forum ist immer verlockender, weil da im Zweifelsfall auch ein anderer User weiterhelfen kann, aber ich will mir das Benutzen von TAOW mal angewöhnen.

Der Rest: Danke für die Tipps, mache ich mal so. Schade ist aber, dass ich so nicht erzielen kann, dass ich in 32 Bit nur 0,5 und in 64 Bit mehr, z.B. 8 GB Cache nutze. Aber man wird sich am Ende ja entscheiden, was man nimmt, und das wird wohl Server in 64 und Clients in 32 Bit sein.

Ich habe Ihren Post in 3 unterschiedliche Fehler aufgeteilt (Änderung im Einzelplatz, Client Abfrage mit Execute on Server und Anzeige im Serverfenster), für die ich jeweils einen neuen TAOW-Case angelegt habe. Die weitere Kommunikation erfolgt dort mit Ihnen direkt.